Schulter - Orthopädie Dr.Bischofreiter

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Patienteninformation
Schulterprobleme
  
Der in der Schulter lokalisierte Schmerz kann sehr vielfältige Ursachen haben. Schmerzbilder die in der Schulter lokalisiert werden, haben Ihre Ursache oft gar nicht in diesem Gelenk. So können Schmerzen im Schulterbereich von der Halswirbelsäule, von Rippengelenken, gelegentlich auch vom Ellenbogengelenk ihren Ausgang nehmen.
                 
Das Schultergelenk darf daher nie isoliert betrachtet werden.
                 
Spezielle Schulterprobleme
        
Das Engpaß-Syndrom (Impingement-Syndrom)

        
     
Ursache: Einengung des Gleitraumes für die Sehnen der Rotatorenmanschettenmuskulaur und den Schleimbeutel zwischen Oberarmkopf und Schulterdach.         
Beschwerden: quälende nächtliche Schmerzen, Bewegungseinschränkung, Schmerzen bei Überkopf-Arbeiten bzw.-Sportarten.                   
Behandlung:         
konservativ:  Physiotherapie
 Infiltrationen
 Heilgymnastik
 Medikamente                                           
                  
operativ: arthroskopisch wird mittels zweier kleiner Stiche eine Kamera und eine rotierende Fräse eingebracht um den Raum zwischen Oberarmkopf und Schulterdach zu erweitern. Der Patient kann am nächsten Tag das Krankenhaus ohne Ruhigstellung wieder verlassen.
        
Die sogenannte Kalkschulter(Bursitis calcarea)
        
                                                             
Ursache: abnützungsbedingte Einlagerung von Kalk in das Sehnengewebe der Rotatorenmanschette         

Beschwerden:  treten erst dann auf wenn der Kalkherd aufbricht und zu einer akuten Entzündungsreaktion führt. Dabei kommt es zu sehr starken vor allem nächtlichen Schmerzen mit Unfähigkeit den Arm zu bewegen (Pseudolähmung).                 
Behandlung:         
konservativ:   Kryotherapie (Kälteanwendung)
    Infiltrationen
    medikamentöse Therapie
Physiotherapie     
Stoßwellentherapie                                                  
        
operativ:  arthroskopische Ausräumung  des Kalkdepots mittels Kamera und sog.Shaver. Der Patient kann ebenfalls am nächsten Tag das Krankenhaus ohne Ruhigstellung wieder verlassen.
                 
Der Rotatorenmanschettenriß
        
Ursachen: Verletzungen der Muskulatur bei Stürzen, abnützungsbedingte Einrisse der Muskulatur
                 
Beschwerden: Schmerzen, Kraftlosigkeit,
        
Behandlung: verletzungsbedingte frische Einrisse müssen bei jüngeren Patienten immer genäht werden. Alle anderen Rissformen werden zunächst  konservativ behandelt:   Physiotherapie
                                                                                                                  Heilgymnastik
                                                                                                       Infiltrationen
 
Eine operative Versorgung eines Rotatorenmanschettenrisses ist bei erfolgloser konservativer Therapie notwendig. Dabei wird die abgerissene Sehne wieder an den Knochen fixiert. Anschließend muss für 3-4 Wochen ein Schulterverband getragen werden.
 
               Schulterarthroskopie
        
                 
Sämtliche hier dargestellten Therapieformen werden von mir in der Ordination bzw. im Krankenhaus Waidhofen durchgeführt.
        
Sollten Sie dazu weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an mich.

Dr.Reinhard Bischofreiter
Facharzt für Orthopädie und Orthop.Chirurgie
Erhard-Wildplatz 1
A-3340 Waidhofen/Ybbs
Tel.: 07442/54545
http://www.bischofreiter.at
e-Mail: ordination@bischofreiter.at
                                                                              
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü